Wir bieten verlässliche Rechtssicherheit, sei es in einem Rechtsstreit oder bei der Gestaltung von Vertragsverhältnissen.



„Wir stehen für Kompetenz im Wirtschaftsrecht für Ihr Unternehmen, sowohl im Deutschen als auch im Internationalen Wirtschaftsrecht.“



In Nürnberg hat das Handelsrecht Tradition. Sowohl das heute geltende Handelsgesetzbuch HGB als auch die Selbstverwaltung der Kaufleute haben ihren Ursprung in Nürnberg.



„Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz.“

Mark Twain


Es gibt viele Gründe, eine Firma in Ungarn zu gründen

Ungarn ist für viele deutsche Unternehmen ein wichtiger Handelspartner. Der Außenhandel zwischen Deutschland und Ungarn wächst jedes Jahr kontinuierlich an. Gleichzeitig lohnt es sich unter gewissen Umständen, als Deutscher eine Firma in Ungarn zu gründen, da die Lohn- und Nebenkosten in diesem Land niedriger liegen als in Deutschland.

Es gibt manche gute Gründe, eine Firma in Ungarn zu gründen. Dennoch muss man als Ausländer auf einige Fallstricke achten. So herrscht in Ungarn, ähnlich wie in Deutschland, ein Formzwang. Firmengründer müssen etwa ihre Firma in das Handelsregister des für sie zuständigen Amtsgerichts eintragen lassen. Das ist eine notwendige Voraussetzung. Da ist es immer einfacher, wenn ein in Ungarn zugelassener Anwalt diese Aufgabe übernimmt, der die Sprache beherrscht und im ungarischen Recht bewandert ist. Diese Aufgabe übernehmen wir gerne für Sie.

Ausgewählte Kanzlei in Deutschland 2013/2014 Kategorie internationale Schiedsverfahren

Qualitätszertifikat der Bundesrechtsanwaltskammer

Deutsche Boutique-Kanzlei des Jahres 2013 im Bereich internationales Recht

Als Deutscher eine Firma in Ungarn gründen

Da Ungarn Mitglied der Europäischen Union (EU) ist, ist es grundsätzlich möglich, als Deutscher eine Firma in Ungarn zu gründen. Dennoch müssen Sie gewisse Feinheiten beachten, wenn Sie den Schritt wagen, eine Firma in Ungarn zu gründen und den Schritt in die Selbstständigkeit wagen.

Grundsätzlich gilt, dass Deutsche als EU-Bürger gegenüber ungarischen Staatsangehörigen nicht benachteiligt werden dürfen, wenn Sie eine Firma in Ungarn gründen wollen. Dennoch gibt es rechtliche Besonderheiten, die es zu beachten gilt.

Senden Sie uns eine Anfrage

2 + 6 =

Neues von NZP

Als ungarischer Arbeitnehmer in Deutschland – findet ungarisches oder deutsches Arbeitsrecht auf die in Deutschland beschäftigten ungarischen Arbeitnehmer Anwendung? Worauf sollten Arbeitnehmer und Arbeitgeber in dieser Situation achten?

Vielfalt der anzuwendenden Rechtsvorschriften   Die Antwort auf die im Titel auftauchenden Fragen lässt sich in einem kurzen Satz nicht zusammenfassen. Das chaotische System des ungarischen, deutschen und europäischen Arbeitsrechts erzeugt eine dreistufige...

EuGH-Urteil zu notwendigen Bestandteilen in Verbraucherkreditverträgen

In einem Vorabentscheidungsverfahren auf Vorlage des Landgerichts Ravensburg hat der EuGH über die Auslegung der Richtlinie 2008/48/EG vom 23. April 2008 über Verbraucherkreditverträge und zur Aufhebung der Richtlinie 87/102/EWG des Rates entschieden (Urt. v....

Sommerempfang der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer

Budapest, 02.09.2021. Als Mitglieder der Deutsch-Ungarischen Industrie- und Handelskammer nehmen wir natürlich auch an deren Sommerempfang im Deutsch-Ungarischen Wirtschaftshaus teil, wo wir die Gelegenheit haben werden, uns in einem informellen Rahmen über unsere...

Mehrfachbeschäftigung eines Arbeitnehmers – ist eine Zweitbeschäftigung rechtlich möglich?

I. Kumulierung von Arbeitsverhältnissen Das ung. Arbeitsgesetzbuch (ArbG) enthält i.d.R. keine Verbotsklausel, die ausdrücklich ausschließt, dass ein Arbeitnehmer mehr als ein Beschäftigungsverhältnis haben kann - umgangssprachlich als Zweitjob bezeichnet. Aus der...

Firma in Ungarn gründen: Nur mit Formzwang möglich

In Ungarn gilt ein Formzwang, d.h. die Gesellschaften können nur in der vorgegebenen Form gegründet werden. Daher ist es wichtig, wenn Sie als Deutscher eine Firma in Ungarn gründen, dass Sie die gesetzlich vorgeschriebene Form dringend einhalten.

Wir von der Kanzlei NZP NAGY LEGAL sind Ihre deutschsprachige Wirtschaftskanzlei in Ungarn. Unsere Niederlassung sitzt in der Hauptstadt Budapest. Für unsere deutschen Mandanten übernehmen wir alle möglichen Schritte, die Sie brauchen, um als Deutscher eine Firma in Ungarn zu gründen.

NZP NAGY LEGAL hilft, wenn Sie eine Firma in Ungarn gründen

Wenn Sie eine Firma in Ungarn gründen wollen, ist es ratsam, sich einen Anwalt zu nehmen, der in Ungarn zugelassen ist, da bei der Gründung einer Firma Anwaltszwang herrscht. Wir von der Wirtschaftskanzlei NZP NAGY LEGAL sind in Ungarn zugelassene Anwälte. Wir sprechen und verstehen Ungarisch und kennen die Feinheiten des ungarischen Rechts, wenn Sie eine Firma in Ungarn gründen wollen. Wir empfehlen auch, dort einen ungarischen Anwalt zu beauftragen, wo er vom Gesetz nicht vorgeschrieben ist, denn Fehler können teuer werden.

Da wir von der Kanzlei Nagy Legal auch eine Niederlassung in der ungarischen Hauptstadt Budapest haben, können und dürfen wir für unsere deutschen Mandanten, die eine Firma in Ungarn gründen, alle rechtlichen Schritte durchführen. Wir sorgen dafür, dass das Unternehmen in das ungarische Register eingetragen wird und vertreten die Firma in allen rechtlichen Belangen umfassend und lösungsorientiert.